Le Nez Verkostungsnotizen

1 - 10 von 45 Verkostungsnotizen werden angezeigt
  • KLUMPP Cuvée No 1 Gutswein 2018

    Der Cuvée No 1 vom Weingut KLUMPP ist der perfekte Alltags Rotwein auch für den anspruchsvollen Weinkenner und Liebhaber.

    Und nicht nur für den, als einen von fünf ausgewählten Weinen lässt Jan Göran Barth diesen Wein den Staatsgästen von Bundespräsident Franz Walter Steinmeier im Schloss Bellevue ausschenken.

    Ebenfalls kommt der Cuvée No 1 im VIP Bereich des DFB zum Einsatz.  Die Auswahl durch das Deutsche Weininstitut wurde per Blindverkostung aus 500 Weinen bestimmt. Wow!

    Und das hat gute Gründe: Der Wein ist eine handwerklich absolut sauber gemachte Cuvée aus Blaufränkisch, Sankt Laurent, Spätburgunder und Cabernet Sauvignon.

    Frisch, fruchtig, komplex und mit einem schönen Spannungsbogen aus Frucht, Kräutrigkeit, Mineralität und animierender Säure, die eine wunderbare Trinkfreude beschert. Ich habe den Wein nun mehrfach verkostet und stelle die detaillierteVerkostungsnotiz in den nächsten Tagen hier ein.

    Was für den VIP Bereich des DFB und die Staatsgäste des Bundespräsidenten gut genug ist, sollte für uns doch zumindest einen Versuch wert sein?

    Klick und probiere, der ist Pflicht, sonst verpasst Du etwas!

  • Luddite Saboteur Red 2016

    JG 2016 in 8/2020 verkostet, jetzt bis 2030

    klassischer Zweitwein eines südafrikanischen Weinbesessenen

    Saboteur Red 2016, Shiraz 54%, Cabernet Sauvignon 32% und 14% Mourvedre Der 16er Saboteur stammt aus einem sehr trockenen Jahr mit sehr reifen und aromatischen Früchten. Der Shiraz wird im Edelstahltank fermentiert, die beiden anderen Rebsorten in Holzfässeren. Interessanterweise erlaubt Niels hier einigen Fässern die BSA zu durchlaufen, was u.a zu dem wunderbar vollen und breitem Mundgefühl des Saboteur führt. Die Rebsortenanteile am Saboteur und die Verweildauer auf Holz ordnet Niels der angestrebeten Balance unter. Was hier meisterhaft gelungen ist. 30% neue französische Eiche und der Rest in 2.-5. Belegung für diesen Jahrgang 12 Monate.

    Im Glas tief dunkelrot, warmfruchtiges Bouquet nach Brombeere, Pflaume, dunklen Früchten und Kirsche, angenehme Holznote, Vanille, feine Schokotöne, Tabak- und Zedernanklänge, pfeffrig und kräutrig, eine kräftig angenehme Aromenmischung die verzaubert.

    Im Mund rund, voll und harmonisch, sauber und perfekt eingebundener Alkohol und Tannine, die Balance aus Frucht, Tanninstruktur und Komplexität ist außergewöhnlich. Meisterlich gemacht, langer fruchtiger und feiner Abgang.

    Eigentlich der bessere Rhone Blend käme er nicht vom südlichsten Zipfel Afrikas.

    Den finde ich so gut, dass ich neben einer ordentlichen Menge 0.75 Flaschen über 100 Magnums vom Saboteur Red vorrätig habe. Das perfekte Geschenk von dem Mann selbst etwas hat.

     

     

  • Luddite Saboteur Red 2016 Magnum 1.5L

    JG 2016 in 8/2020 verkostet, jetzt bis 2030

    klassischer Zweitwein eines südafrikanischen Weinbesessenen

    Saboteur Red 2016, Shiraz 54%, Cabernet Sauvignon 32% und 14% Mourvedre Der 16er Saboteur stammt aus einem sehr trockenen Jahr mit sehr reifen und aromatischen Früchten. Der Shiraz wird im Edelstahltank fermentiert, die beiden anderen Rebsorten in Holzfässeren. Interessanterweise erlaubt Niels hier einigen Fässern die BSA zu durchlaufen, was u.a zu dem wunderbar vollen und breitem Mundgefühl des Saboteur führt. Die Rebsortenanteile am Saboteur und die Verweildauer auf Holz ordnet Niels der angestrebeten Balance unter. Was hier meisterhaft gelungen ist. 30% neue französische Eiche und der Rest in 2.-5. Belegung für diesen Jahrgang 12 Monate.

    Im Glas tief dunkelrot, warmfruchtiges Bouquet nach Brombeere, Pflaume, dunklen Früchten und Kirsche, angenehme Holznote, Vanille, feine Schokotöne, Tabak- und Zedernanklänge, pfeffrig und kräutrig, eine kräftig angenehme Aromenmischung die verzaubert.

    Im Mund rund, voll und harmonisch, sauber und perfekt eingebundener Alkohol und Tannine, die Balance aus Frucht, Tanninstruktur und Komplexität ist außergewöhnlich. Meisterlich gemacht, langer fruchtiger und feiner Abgang.

    Eigentlich der bessere Rhone Blend käme er nicht vom südlichsten Zipfel Afrikas.

    Den finde ich so gut, dass ich neben einer ordentlichen Menge 0.75 Flaschen über 100 Magnums vom Saboteur Red vorrätig habe. Das perfekte Geschenk von dem Mann selbst etwas hat.

  • Luddite Shiraz 2015 1,5 Liter Holzkiste

    Luddite Shiraz 2015 verkostet in 5/2020, jetzt bis 2028

    Luddite ist ein Boutique Weingut am Südzipfel von Afrika. Alles wird in 100% Handarbeit gemacht, die Weinberge bestehen aus zersetztem Schiefer, Ton und Sandstein. Die Shiraz Weinberge kommen mit dem natürlichen Niederschlag zurecht und werden bewußt nicht gewässert. In niederschlagsarmen Jahren reduziert sich der ohnehin schon klein gehaltene Ertrag nochmals deutlich. Ich habe in der Übersicht der überhaupt gefüllten Flaschen den Jahrgang 2015 mit nur 5800 Flaschen Luddite Shiraz gefunden. Weniger ist noch nie gefüllt worden, dafür extreme Aromen,- und Fruchtintensität...

    Und alle Flaschen werden von Niels handnummeriert und somit zum Unikat.

    Du bekommst hier einen Ausnahmewein, der kraftvoll und ausdrucksstark ist und ganz im Gegensatz zu vielen südafrikanischen Weinen auch mit Aromenvielfalt, Eleganz und einem komplexen Abgang punkten kann.

    Der Shiraz ist sein Referenzwein und sein Ziel ist ebenso klar wie sympathisch gesteckt: "

    "Es gibt jedes Jahr eine Verbesserung", sagt Niels. "Das ultimative Ziel wäre ein perfekter Wein, aber das gibt es natürlich nicht."

    Im Glas sauber und rein, tiefes kirschrot mit helleren Randreflexen, erdig, Duft nach dunklen und roten Früchten, kräutrig, komplex, Spuren von Karamell und Vanille. Im Mund frisch, angenehm warmruchtig und ausgewogen, gut eingebundenes Tanningerüst, Sauerkirsche, Pflaume, Brombeere, schwarze Frucht, kräutrig, Zimt, Lakritz, erdig und Pfeffer. Aromenexplosion bei steigender Temperatur im Glas und weiterem Sauerstoff, sehr cool! Langer, vielschichtiger und kräutrig, komplexer Abgang.

    Diesen Luddite führt 2/3 der dt. Spitzen,- und Sternegastronomie als Musterbeispiel eines nahezu perfekten südafrikanischen Shiraz. Ich habe zwei Dutzend namhafte südafrikanische Shiraz verkostet - dieser hier ist der Beste. UND das Schöne, der hier ist "blutjung" schon sehr gut und hat viel Potential für die nächsten Jahre.

    Tipp: In der Schatzkammer haben wir für ein Fünferle Zuschlag einen gereiften 2010er Luddite Shiraz. Wohl bekomm´s!

    Hier als 1.5L Magnum in der als Geschenk besonders geeigneten Holzkiste.

     
  • Luddite Shiraz 2016

    Luddite Shiraz 2016 verkostet in 5/2020, jetzt bis 2030

    Luddite ist ein Boutique Weingut am Südzipfel von Afrika. Alles wird in 100% Handarbeit gemacht, die Weinberge bestehen aus zersetztem Schiefer, Ton und Sandstein. Die Shiraz Weinberge kommen mit dem natürlichen Niederschlag zurecht und werden bewußt nicht gewässert. In niederschlagsarmen Jahren reduziert sich der ohnehin schon klein gehaltene Ertrag nochmals deutlich. Ich habe in der Übersicht der überhaupt gefüllten Flaschen einen Jahrgang mit nur 5800 Flaschen Luddite Shiraz gefunden... Und alle werden von Niels handnummeriert und somit zum Unikat.

    Du bekommst hier einen Ausnahmewein, der kraftvoll und ausdrucksstark ist und ganz im Gegensatz zu vielen südafrikanischen Weinen auch mit Aromenvielfalt, Eleganz und einem komplexen Abgang punkten kann.

    Der Shiraz ist sein Referenzwein und sein Ziel ist ebenso klar wie sympathisch gesteckt: "

    "Es gibt jedes Jahr eine Verbesserung", sagt Niels. "Das ultimative Ziel wäre ein perfekter Wein, aber das gibt es natürlich nicht."

    Im Glas sauber und rein, tief dunkelrot, erdig, Duft nach dunklen und roten Früchten, kräutrig, komplex, Spuren von Karamell und Vanille. Im Mund warm und rund, gut eingebundenes Tanningerüst, Sauerkirsche, Pflaume, Brombeere, schwarze Frucht, feinste Schokoladentöne, erdig, Vanille, etwas Lakritz und Pfeffer. Unter Luftzufluss ergeben sich permanent neue Duft,- und Geschmacksnoten, sehr langer, vielschichtiger und komplexer Abgang.

    Diesen Luddite führt 2/3 der dt. Spitzen,- und Sternegastronomie als Musterbeispiel eines nahezu perfekten südafrikanischen Shiraz. Ich habe zwei Dutzend namhafte südafrikanische Shiraz verkostet - dieser hier ist der Beste. UND das Schöne, der hier ist "blutjung" schon sehr gut und hat viel Potential für die nächsten Jahre.

    Tipp: In der Schatzkammer haben wir für ein Fünferle Zuschlag einen gereiften 2010er Luddite Shiraz. Wohl bekomm´s!

  • Luddite Shiraz 2016 Doppelmagnum 3.0L Holzkiste

    Luddite Shiraz 2016 verkostet in 5/2020, jetzt und in der 3.0L Magnum bis 2033

    Luddite ist ein Boutique Weingut am Südzipfel von Afrika. Alles wird in 100% Handarbeit gemacht, die Weinberge bestehen aus zersetztem Schiefer, Ton und Sandstein. Die Shiraz Weinberge kommen mit dem natürlichen Niederschlag zurecht und werden bewußt nicht gewässert. In niederschlagsarmen Jahren reduziert sich der ohnehin schon klein gehaltene Ertrag nochmals deutlich. Ich habe in der Übersicht der überhaupt gefüllten Flaschen einen Jahrgang mit nur 5800 Flaschen Luddite Shiraz gefunden... Und alle werden von Niels handnummeriert und somit zum Unikat.

    Du bekommst hier einen Ausnahmewein, der kraftvoll und ausdrucksstark ist und ganz im Gegensatz zu vielen südafrikanischen Weinen auch mit Aromenvielfalt, Eleganz und einem komplexen Abgang punkten kann.

    Der Shiraz ist sein Referenzwein und sein Ziel ist ebenso klar wie sympathisch gesteckt: "

    "Es gibt jedes Jahr eine Verbesserung", sagt Niels. "Das ultimative Ziel wäre ein perfekter Wein, aber das gibt es natürlich nicht."

    Im Glas sauber und rein, tief dunkelrot, erdig, Duft nach dunklen und roten Früchten, kräutrig, komplex, Spuren von Karamell und Vanille. Im Mund warm und rund, gut eingebundenes Tanningerüst, Sauerkirsche, Pflaume, Brombeere, schwarze Frucht, feinste Schokoladentöne, erdig, Vanille, etwas Lakritz und Pfeffer. Unter Luftzufluss ergeben sich permanent neue Duft,- und Geschmacksnoten, sehr langer, vielschichtiger und komplexer Abgang.

    Diesen Luddite führt 2/3 der dt. Spitzen,- und Sternegastronomie als Musterbeispiel eines nahezu perfekten südafrikanischen Shiraz. Ich habe zwei Dutzend namhafte südafrikanische Shiraz verkostet - dieser hier ist der Beste. UND das Schöne, der hier ist "blutjung" schon sehr gut und hat viel Potential für die nächsten Jahre.

    Tipp: In der Schatzkammer haben wir einen 0.75L gereiften 2010er Luddite Shiraz. Wohl bekomm´s!

  • Luddite Shiraz 2016 Jeroboam 5.0L Holzkiste

    Luddite Shiraz 2016 verkostet in 5/2020, jetzt und in der 5.0L Magnum bis 2035

    Luddite ist ein Boutique Weingut am Südzipfel von Afrika. Alles wird in 100% Handarbeit gemacht, die Weinberge bestehen aus zersetztem Schiefer, Ton und Sandstein. Die Shiraz Weinberge kommen mit dem natürlichen Niederschlag zurecht und werden bewußt nicht gewässert. In niederschlagsarmen Jahren reduziert sich der ohnehin schon klein gehaltene Ertrag nochmals deutlich. Ich habe in der Übersicht der überhaupt gefüllten Flaschen einen Jahrgang mit nur 5800 Flaschen Luddite Shiraz gefunden... Und alle werden von Niels handnummeriert und somit zum Unikat.

    Du bekommst hier einen Ausnahmewein, der kraftvoll und ausdrucksstark ist und ganz im Gegensatz zu vielen südafrikanischen Weinen auch mit Aromenvielfalt, Eleganz und einem komplexen Abgang punkten kann.

    Der Shiraz ist sein Referenzwein und sein Ziel ist ebenso klar wie sympathisch gesteckt: "

    "Es gibt jedes Jahr eine Verbesserung", sagt Niels. "Das ultimative Ziel wäre ein perfekter Wein, aber das gibt es natürlich nicht."

    Im Glas sauber und rein, tief dunkelrot, erdig, Duft nach dunklen und roten Früchten, kräutrig, komplex, Spuren von Karamell und Vanille. Im Mund warm und rund, gut eingebundenes Tanningerüst, Sauerkirsche, Pflaume, Brombeere, schwarze Frucht, feinste Schokoladentöne, erdig, Vanille, etwas Lakritz und Pfeffer. Unter Luftzufluss ergeben sich permanent neue Duft,- und Geschmacksnoten, sehr langer, vielschichtiger und komplexer Abgang.

    Diesen Luddite führt 2/3 der dt. Spitzen,- und Sternegastronomie als Musterbeispiel eines nahezu perfekten südafrikanischen Shiraz. Ich habe zwei Dutzend namhafte südafrikanische Shiraz verkostet - dieser hier ist der Beste. UND das Schöne, der hier ist "blutjung" schon sehr gut und hat viel Potential für die nächsten Jahre.

    Tipp: In der Schatzkammer haben wir einen 0.75er gereiften 2010er Luddite Shiraz. Wohl bekomm´s!

  • Meyer-Näkel Dernauer Spätburgunder Blauschiefer 2018

    Blauschiefer JG 2018 in 9/2020 verkostet,  jetzt bis 2028,

    im Glas kaminrot mit lila Reflexen, sehr feinfruchtiges Bouquet nach Kirsche, Himbeere, Veilchen, Waldbeere, leichte Mineraltöne, sauber und klar, dezent kräutrig, sehr elegant,

    im Mund, eine perfekte Harmonie aus fruchtiger Eleganz und kräutrig-minerlischem Nachhall, der Blauschiefer zeigt sich offen vielschichtig und komplex. Dieser Wein stammt von deutlich ertragsreduzierten Alten Reben aus Schiefersteillagen und ist für Liebhaber eines eleganten PN mit mineralischem Abgang ein absolutes Muss.

    Eleganter, finessenreicher Wein mit grandiosem Finale.

    Großes Ahr-Wein-Kino und perfekte Geschenkidee für einen anspruchsvollen Weinliebhaber. Auch als Magnum und D-Magnum...

    Der Blauschiefer bleibt bis zu 18 Tage auf der Maische und wird danach in 2 bis 4 jährigen gebrauchten Barriques für 10 Monate ausgebaut.

     

     

  • Meyer-Näkel Dernauer Spätburgunder Blauschiefer 2018 Magnum 1.5L

    Blauschiefer JG 2018 in 9/2020 verkostet,  jetzt bis 2028,

    im Glas kaminrot mit lila Reflexen, sehr feinfruchtiges Bouquet nach Kirsche, Himbeere, Veilchen, Waldbeere, leichte Mineraltöne, sauber und klar, dezent kräutrig, sehr elegant,

    im Mund, eine perfekte Harmonie aus fruchtiger Eleganz und kräutrig-minerlischem Nachhall, der Blauschiefer zeigt sich offen vielschichtig und komplex. Dieser Wein stammt von deutlich ertragsreduzierten Alten Reben aus Schiefersteillagen und ist für Liebhaber eines eleganten PN mit mineralischem Abgang ein absolutes Muss.

    Eleganter, finessenreicher Wein mit grandiosem Finale.

    Großes Ahr-Wein-Kino und perfekte Geschenkidee für einen anspruchsvollen Weinliebhaber. Auch als Magnum und D-Magnum...

    Der Blauschiefer bleibt bis zu 18 Tage auf der Maische und wird danach in 2 bis 4 jährigen gebrauchten Barriques für 10 Monate ausgebaut.

     

     

  • Meyer-Näkel Illusion 2019 Blanc de Noir (Spätburgunder) VDP.Gutswein

    Illusion JG 2019 verkostet in 9/2020

    Der Illusion ist ein klassischer „Blanc de Noir“ (Französisch: „weiß aus schwarz“), also ein aus dunklen Trauben gewonnener Weißwein. Hierzu wird das absolut saubere Lesegut der Pinot Noir Spätburgunder Trauben sanft gepresst und sofort von Schale, Stengel und Kernen getrennt. Der PN ist eine blaue Traube mit weißem Fruchtfleisch und weißem Fruchtsaft.

    Eine weitere Besonderheit des Illusion besteht darin, dass neben dem für fruchtig, spritzige Weißweine üblichen temperaturgesteuerten Ausbau im Edelstahltank unter Sauerstoffabschluss (reduktiv) ein kleiner Teil des Leseguts oxidativ im Barrique Fass stattfindet. Hier erfolgt der Ausbau oxidativ inklusive BSA (früher auch malolaktische Gärung genannt). Daher Ist der Meyer Näkel Illusion komplex, fruchtig und frisch und enthält ebenso leichte Hefenoten und ein etwas volleres Mund Gefühl über die BSA.

    Die Kombination von reduktivem und teilweise oxidativem Ausbau inklusive BSA bei der Pinot Taube stellt in dieser Form eine Besonderheit am Markt da und so kannst Du auch „einem gestandenen Weinliebhaber“ einen besonderen Wein anbieten. Der Illusion ist facettenreich und zeigt Aromen von Birne, Pfirsich, Apfel und gelbem Steinobst, herbalen Noten in Verbindung mit  einer feinen Mineralität. Dezente Hefetöne, eleganter, kühler Stil mit feiner, lebendiger aber dezenter Säure. Geschliffener und nachhaltiger Abgang. Der Wein ist perfekt ausbalancciert und verführt zum nächsten Schluck, unbedingt probieren!